Login/Registrieren
Tel.: 0491 / 13796 Fax: 0491 / 9191211 Graf Uko Weg 28, 26789 Leer

14.08.2021: Abfahrt 14:30 Uhr, Dauer ca. 4 Stunden

Am Ernst-Reuter-Platz sind Sie herzlich willkommen an Bord des Doppelschrauben-Dampfschiffes PRINZ HEINRICH. Vom Oberdeck aus oder aus dem schönen Salon können Sie das Ablegemanöver beobachten. Die Dampf-Pfeife signalisiert die Öffnung der Rathausbrücke zur Weiterfahrt in die Seeschleuse Leer. Nach dem Schleusenmanöver dampfen Sie auf der Leda, vorbei an der alten Festung von Leerort, auf die Ems Richtung Papenburg. Bei Kaffee und Kuchen sowie kleinen Snacks aus der Bordküche haben Sie freie Sicht auf das Deichvorland von Rheiderland und Westoverledingen. Nun befinden Sie sich auf der Route der Ozeanriesen, gebaut auf der Meyerwerft. Sie fahren durch die Weekeborger Bucht, sehen die Reste der Friesenbrücke und passieren Weener. Die großen Hallen der Meyerwerft kommen ins Blickfeld und bald laufen Sie ein in die Seeschleuse Papenburg. Die kleine Hafenrundfahrt führt Sie an den Liegeplätzen des Industriehafens vorbei bis zur Eisenbahnbrücke, welche führ uns öffnet. Danach laufen wir in den alten Werfthafen ein und legen dort an, wo die Prinz Heinrich im Jahre 1909 vom Stapel lief. Von dort aus sind es nur einige Minuten bis ins Zentrum. Anlässlich des Ballonfestivals in Papenburg gibt es viel zu erleben. 

Wir laden Sie während der Reise auch ein zu einem Rundgang über das Schiff. Schauen Sie sich gerne das historische Ruderhaus mit dem riesigen Steuerrad und den beiden Maschinentelegraphen an. Werfen Sie auch einen Blick in den Maschinenraum, wo die beiden Dampfmaschinen von den Maschinisten bedient werden. 

Fahrradmitnahme in begrenztem Umfang möglich: bitte Fahrrad-Ticket buchen.

Die "Prinz Heinrich" von 1909

Das Dampfschiff >Prinz Heinrich< hat eine Länge von 37m, eine Breite von 7m und einen Tiefgang von 1,90 m.

Angetrieben wird es durch zwei Dampfmaschinen von je 100 PS, die auf zwei Schiffsschrauben wirken.
Der Kessel wird mit Heizöl befeuert. Der Doppelschraubendampfer ist mit 212 BRT vermessen.